Irmgard Voelz


Geboren 1942, haben mich Kriegs- und Nachkriegszeit geprägt. Wenn meine Eltern mit Existenzsicherung beschäftigt waren, saß ich alleine in der Stube und habe die schönsten Märchenbilder gemalt.

Aber statt mich ganz der Kunst zu widmen, habe ich es vorgezogen, als Ärztin mein Geld zu verdienen. Nachdem noch vier Kinder in mein Leben gekommen waren, blieb zum Malen wenig Zeit. Ich verstand mich als Freizeit- und Laienmalerin.

Ab 2000 regte mich die alternative 1. Mai Demonstration, die sich vor unserem Haus in Nürnberg versammelte, zu bunten Bildern an. Widerstand gegen Krieg und die todbringende Atomenergie blieben mein Thema.

Ich stellte meine Bilder in Kneipen und den Büros der Linken Partei aus. Mehrfach nahm ich am Kunstmarkt des UZ Pressefestes in Dortmund teil. Es ist mein Wunsch, Kunst als Ausdrucksmittel linker Bewegungen zu verbreiten.

Ausstellungen:

Mehrere Einzelausstellungen in Nürnberg

Einzelausstellungen in Berlin

2014  RLK Kunstausstellung Urania, Berlin

2015  RLK Kunstausstellung Urania Berlin

2015  Atelier Jonasstraße, Club International

2016  RLK Kunstausstellung, Urania