Aktuelles: Konferenz und Ausstellung in digitaler Form
WICHTIGE ÄNDERUNG




Angesichts der aktuellen Entwicklung zur Corona-Pandemie sieht sich die „junge Welt” als Veranstalter der Rosa-Luxemburg-Konferenz 2022 und der Kunstausstellung zu folgender Erklärung veranlasst:

„Nach einem Jahr pandemiebedingter Unterbrechung sollte die Kunstausstellung der XXVII. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz am 8. Januar 2022 in der Max-Schme­ling-Halle als Präsenzveranstaltung stattfinden.

Unter diesem Aspekt wurde der Aufruf gestartet und fand die Jurierung statt.

Durch die eskalierende pandemische Lage ist es dem Veranstalter leider nicht möglich, die Konferenz und damit auch die Kunstausstellung in der geplanten Form durchzuführen.

Die Rosa-Luxemburg-Konferenz – und damit auch die Kunstausstellung – werden, wie im vergangenen Jahr, digital stattfinden.

Die Kunstausstellung wird am 08.01.2022 um 10.30 Uhr mit einer Vernissage eröffnet; zu verfolgen unter jungewelt.de/rlk.

Grundlage sind die Fotos der eingesandten Arbeiten. Diese sind auch auf der Web-Seite der Gruppe Tendenzen Berlin unter www.gruppe-tendenzen-berlin.de einzusehen.”