KUNSTAUSSTELLUNG

Afrika am Scheideweg – Aufbau oder Migration

anlässlich der

XXIII. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz
am 13.01.2018 im Mercure Hotel MOA Berlin
Stephanstr. 41, 10559 Berlin.


Ziel der Ausstellung ist die Darstellung der gesellschaftlichen Entwicklung Afrikas in Vergangenheit und Gegenwart sowie der Perspektiven für eine selbstbestimmte Zukunft aller Bewohner des Kontinents.

Weitere Informationen und Details zum aktuellen Stand finden Sie hier.



Aufruf zur Teilnahme an der

KUNSTAUSSTELLUNG

Afrika am Scheideweg – Aufbau oder Migration

anlässlich der

XXIII. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz
am 13.01.2018 im Mercure Hotel MOA Berlin
Stephanstr. 41, 10559 Berlin.


Ziel der Ausstellung ist die Darstellung der gesellschaftlichen Entwicklung Afrikas in Vergangenheit und Gegenwart sowie der Perspektiven für eine selbstbestimmte Zukunft aller Bewohner des Kontinents.

Künstlerinnen und Künstler, die an diesem Tag ihre Werke zum o. g. Thema präsentieren möchten, können sich bis zum 5. November 2017 bewerben. Weitere Informationen und Details finden Sie hier.




Ein Resümee zur KUNSTAUSSTELLUNG anlässlich der
XXII. Internationalen Rosa–Luxemburg–Konferenz
am 14. Januar 2017 finden Sie hier.



KUNSTAUSSTELLUNG

No pasaran! – Die Reaktionäre werden nicht durchkommen!
Unsere Kunst für eine friedliche und solidarische Gesellschaft.

anlässlich der

XXII. Internationalen Rosa–Luxemburg–Konferenz
am 14.01.2017 im Mercure Hotel MOA Berlin
Stephanstr. 41, 10559 Berlin.


Zum vierten Mal in Folge organisiert die GRUPPE TENDENZEN BERLIN, gemeinsam mit der jW, eine Kunstausstellung anlässlich der Rosa-Luxemburg-Konferenz.

Für eine Teilnahme bewarben sich wieder zahlreiche Künstler aus der gesamten Bundes­republik und dem Ausland. Die gemeinsame Jury der GRUPPE TENDENZEN BERLIN und der jW entschied sich für die besten 45 Werke von über 20 Bewerbern. Wichtigste Kriterien für die Auswahl waren das Thema und die technische Machbarkeit einer Präsentation.

Am 14.01.2017 wird um 10.30 Uhr die Vernissage der eintägigen Kunstausstellung mit einer Ansprache des Geschäftsführers der jW, Dietmar Koschmieder, eröffnet. Für die musikalische Umrahmung sorgt die kubanische Tanz- und Musikgruppe „Capoeira Topázio Berlin”.

Weitere Informationen zum aktuellen Stand und zu den teilnehmenden Künstlerinnen und Künstlern und ihren Werken finden Sie hier.




TERMINHINWEIS

Wir malen unter freiem Himmel.

Unser Gruppentreffen im August findet diesmal nicht im Atelier statt.
Wir gehen hinaus und malen unter freiem Himmel.
Interessenten sind herzlich eingeladen.

Treffpunkt: 20. August 2016 um 12.00 Uhr
am Britzer Garten (Eingang Buckower Damm) /
Springbrunnen vor dem Eingang.

Eintritt: 3,00 € / ermäßigt 1,50 €

Bus M44 (von S+U Hermannstr.) – bis Haltestelle „Britzer Garten”


Weitere Informationen zu unseren Gruppentreffen finden Sie hier.




TERMINHINWEIS

Wir malen unter freiem Himmel.

Unser Gruppentreffen im Juli findet diesmal nicht im Atelier statt.
Wir gehen hinaus und malen unter freiem Himmel.
Interessenten sind herzlich eingeladen.

Treffpunkt: 23. Juli 2016 um 12.00 Uhr auf dem Schlossplatz in Köpenick.



Weitere Informationen finden Sie hier.




BILDERAUSSTELLUNG
Marco Schaub

vom 7. Mai bis zum 26. Juni 2016


Finissage am 26. Juni von 11 bis 14 Uhr


in den Räumen des
Chile Freundschaftsgesellschaft „Salvador Allende” e.V.
Jonasstraße 29 • 12053 Berlin



Weitere Informationen finden Sie hier.




KUNSTAUSSTELLUNG
Gruppe tendenzen Berlin

„Sie können die Blumen zertreten, den Frühling
werden sie nicht verhindern” Pablo Neruda


vom 3. April bis zum 30. April 2016


Finissage am 30. April um 15:30 Uhr
Lesung: Flora E. Bernhagen     Politische Lyrik
Musik: Mikscifonia Band


Galerie der NaturFreunde Berlin e.V.
Paretzer Straße 7 • 10713 Berlin


Ringbahn S41/42 Heidelberger Platz





Wir stellen uns vor . . .


Wir, die GRUPPE TENDENZEN BERLIN, sind eine Gruppe künstlerisch interessierter, engagierter Menschen und aktiver Künstler/innen.

In regelmäßigen Treffen tauschen wir Informationen aus, erörtern Probleme, zeichnen und malen zusammen und planen gemeinsame Aktivitäten. Z. B. engagieren wir uns bei Stadt­teil­festen mit einem eigenen Kunststand, an dem unter dem Motto „Einfallspinsel” Kinder, Jugendliche und Erwachsene malen und zeichnen können, was stes gerne angenommen wurde. Auch engagieren wir uns neben unserer eigenen künstlerischen Arbeit kulturpolitisch vor Ort, leiten Kurse, organisieren Ausstellungen, gestalten Vernissagen und mehr.

Die Bezeichnung „GRUPPE TENDENZEN” knüpft an die gleichnamige Kunstbewegung progressiver Künstler/innen in der alten BRD in den 70er und 80er Jahren an. Diese entstand aus der Kritik an der Kunst, die gesellschaftliche Probleme ausblendete, und andererseits aus dem Bedürfnis, Kunst und Kultur für den Alltag zu entwickeln und das Leben der arbeitenden Menschen als Subjekt in die bildende Kunst zu bringen. Theoretisch begründet, motiviert und begleitet wurden diese Künstler/innen u.a. durch die in München vom Kunsthistoriker Dr. Richard Hiepe herausgegebene Zeitschrift „tendenzen - Zeitschrift für engagierte Kunst”.

Wir, die GRUPPE TENDENZEN BERLIN, setzen uns für ein solidarisches Miteinander unter den Künstler/innen ein, um die kreativen Möglichkeiten des Einzelnen bestmöglich zu fördern. Wir treten für humanistische Meinungsvielfalt ein, möchten mit künstlerischen Mitteln für Frieden und Völkerverständigung aktiv werden, gesellschaftliche Ungerechtigkeiten und deren Veränderung thematisieren, sowie gegen Rassismus und Kriegshetze ankämpfen.

Künstlerisch ambitionierte Menschen, die sich durch unser Profil angesprochen fühlen, ermutigen wir mitzumachen und heißen sie herzlich willkommen.